Alte Messe im Norden
jetzt auch im Bistum Osnabrück


In Osnabrück-Sutthausen ist an jedem Sonntag morgen die Hl. Messe in der ao. Form. In Bremen entsteht ein Meß­ange­bot an vier Sonntagen im Jahr. Wir freuen uns und werden berichten.

 

© David Liuzzo
Laudetur Jesus Christus!

Liebe Leser,
herzlich willkommen auf der Internetpräsenz alte-messe-im-norden.de. Hier erhalten Sie Informationen rund um die Feier der heiligen Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus im Erzbistum Hamburg. Diese Messform wird um­gangs­sprachlich auch als "Alte Messe", "Tridentinische Messe" oder auch als "klassischer Römischer Ritus" bezeichnet. Bis zum Abschluss des II. Vatikanischen Konzils (1962–1965) war diese Messform die gebräuchliche in der römisch-katholischen Kirche.

Am 7. Juli 2007 erließ Papst Benedikt XVI. ein Apos­tolisches Schreiben - Motu proprio "SUMM­ORUM PONTIFICUM" und regelte damit die Bestimmungen für den Gebrauch des Messbuches von 1962 neu. Denn auch nach der Liturgiereform im Jahre 1969/1970 besteht bis heute bei einer Vielzahl von Gläubigen der Wunsch nach der so genannten "Alten Messe", welche die Katholische Kirche durch Jahrhunderte hinweg geprägt hat.

Diese Messform reicht bis in das 6./7. Jahrhundert zurück, in die Zeit des heiligen Papstes Gregors I., einige Teile sogar bis in die Zeit der heiligen Apostel.

"Die Sorge der Päpste ist es bis zur heutigen Zeit stets gewesen, dass die Kirche Christi der Göttlichen Majestät einen würdigen Kult darbringt, 'zum Lob und Ruhm Seines Namens' und 'zum Segen für Seine ganze heilige Kirche'. [...] Das von Paul VI. promulgierte Römische Messbuch ist die ordentliche Ausdrucksform der 'Lex orandi' der katholischen Kirche des lateinischen Ritus.

Das vom heiligen Pius V. promulgierte und vom seligen Johannes XXIII. neu herausgegebene Römische Messbuch hat hingegen als außerordentliche Ausdrucksform derselben 'Lex orandi' der Kirche zu gelten; aufgrund seines verehrungswürdigen und alten Gebrauchs soll es sich der gebotenen Ehre erfreuen.

Diese zwei Ausdrucksformen der 'Lex orandi' der Kirche werden aber keineswegs zu einer Spaltung der 'Lex credendi' der Kirche führen; denn sie sind zwei Anwendungsformen des einen Römischen Ritus" (aus dem Motu proprio "SUMMORUM PONTIFICUM").

In den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Holstein gibt es derzeit fünf Messorte für die Feier der heiligen Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den einzelnen Menüpunkten dieser Internetseite. Herzliche Einladung an die vielen, die sich dieser Messform verbunden fühlen und nicht zuletzt auch an all jene, die diese Liturgie kennen lernen möchten.

In Christo et Maria!

Termine

So. 24.09.17, 09:30 Uhr

Heilige Messe
Osnabrück-Sutthausen
16. Sonntag nach Pfingsten
II. Klasse

So. 24.09.17, 11:15 Uhr

Gesungenes Amt
Bad Schwartau
16. Sonntag nach Pfingsten
II. Klasse

So. 24.09.17, 15:00 Uhr

Gesungenes Amt
Hamburg-Osdorf
16. Sonntag nach Pfingsten
II. Klasse
anschl. Vortrag und Kirchencafé

Sa. 30.09.17, 09:00 Uhr

Stillmesse
Hamburg-Wandsbek
Hl. Hieronymus
III. Klasse

So. 01.10.17, 09:30 Uhr

Heilige Messe
Osnabrück-Sutthausen
17. Sonntag nach Pfingsten
II. Klasse

So. 01.10.17, 15:00 Uhr

Gesungenes Amt
Hamburg-Osdorf
17. Sonntag nach Pfingsten
II. Klasse